Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Medizinische Leistungen

Leistungsspektrum der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- u. Gefäßchirurgie

Gut- und bösartige Erkrankungen der Bauchorgane
    - Magen
    - Dünn-, Dick- und Enddarm
    - Gallenblase und Gallenwege


Erkrankungen in der Enddarmregion (Proktologie)
   - Hämorrhoiden, Polypen, Fisteln, Abszesse, Fissuren

Implantation von Herzschrittmachern

Anlage von Dialyseshunts und venösen Portsystemen

Behandlung von Varizen (Krampfadern)

Standardisiertes Behandlungskonzept bei akuten Wundheilungsstörungen und chronischen Wunden

Hernienzentrum

Als zertifiziertes Hernienzentrum haben wir uns unter anderem auf die Versorgung von Hernien (Brüche der Bauchwand und des Zwerchfells) spezialisiert. Hernien (Brüche) gehören in Deutschland zu den häufigsten chirurgischen Erkrankungen und werden in Deutschland pro Jahr mehr als 350.000 Mal operiert. Über die Beteiligung an der Herniamed®-Datenbank lassen wir unsere Behandlungsqualität fortlaufend überprüfen um sie weiter zu optimieren. Hierfür erhielten wir von der Deutschen Herniengesellschaft das "Gütesiegel qualitätsgesicherte Hernienchirurgie". Der medizinische Fachbegriff Hernie bezeichnet den sogenannten Eingeweidebruch. Dieser kann angeboren oder erworben sein und tritt in der Regel an Schwachstellen der Bauchwand auf, wie sie z.B. im Bereich der Leistenregion oder an Operationsnarben vorkommen.

Für die verschiedenen Formen der Hernien bieten wir individuell angepasste Operationslösungen mit und ohne Kunststoffnetzes, sowie offene und minimalinvasiver Versorgungen über Bauchspiegelung (in Schlüssellochtechnik) mittels 3D-Laparoskopie an. Die Operationen können entsprechend der Größe und der Kompelxität bei uns stationär und ambulant durchgeführt werden.

Im Zentrum stehen alle diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten wie Ultraschalldiagnostik, MRT, CT, aber auch Full-HD-3D-Videolaparoskopie für die minimal-invasiven Operationen und Ultraschallschneidegeräte zur Verfügung.

Verschiedene Bruchformen:
   - Leistenbruch
   - Nabelbruch
   - Sonstige Bauchwandbrüche
   - Narbenbruch
   - Zwerchfellbruch (Hiatushernien) mit Reflux und Sodbrennen
   - Bauchwandbrüche bei einem künstlichen Darmausgang (Stomabruch)

Auf Zuweisung des Hausarztes oder auf eigene Veranlassung erfolgt zunächst eine ambulante Vorstellung in unserer speziellen Herniensprechstunde mit klinischer Untersuchung, Ultraschalluntersuchung, Diagnosestellung und Gespräch über das geeignete Operationsverfahren.

www.herniamed.de 

Schlüssellochchirurgie / minimal invasive Verfahren

Die „Schlüsselloch-Chirurgie“ ist ein inzwischen etabliertes und für den Patienten vorteilhaftes Verfahren, so dass folgende Eingriffe routinemäßig minimal invasiv angeboten werden:
   - Diagnostische Spiegelung der Bauchhöhle und ggf. Lösung von Verwachsungen
   - Entfernung der Gallenblase
   - Entfernung des Blinddarms
   - Laparoskopische Leistenbruchoperation (TAPP-Technik)
   - Entfernung der Milz
   - Laparoskopische Dickdarmoperationen
   - Entfernung von Magenwandtumoren, Übernähung bei Magendurchbruch 

WDC
 
 
Siegel Deutsche Herniengesellschaft
 

Stiftungsklinik Weißenhorn


Die Stiftungsklinik Weißenhorn ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 160 Betten. Sie wird unter dem Dach der Kreisspitalstiftung Weißenhorn geführt.

Kreisspitalstiftung Weißenhorn


Neben der Stiftungsklinik Weißenhorn gehören auch die Illertalklinik Illertissen und die Donauklinik Neu-Ulm zur Kreisspitalstiftung Weißenhorn.

Kontakt


Stiftungsklinik Weißenhorn
Günzburger Straße 41
89264 Weißenhorn

07309/ 870-0
07309/ 870-1199
stiftungsklinik@kreisspitalstiftung.de

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Rettungsdienst: 112