Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Der OP-Verlauf

Vor der Durchführung eines geplanten operativen Eingriffes ist es für den Narkosearzt sehr wichtig, sich ein Bild von Ihrem derzeitigen Gesundheitszustand und Ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit zu machen. Dazu gehört, neben den Angaben des Patienten zur Krankengeschichte, auch eine kurze Untersuchung der lebenswichtigen Organfunktionen wie Atmung und Herz- Kreislaufsystem. Diese Informationen sind wichtig, denn nur so kann der Narkosearzt ihnen das sicherste und beste Narkoseverfahren empfehlen. Aus diesem Grund findet ein Vorgespräch statt, das sog. Prämedikationsgespräch. Bei diesem individuellen Vorgespräch wird der Narkosearzt die in Frage kommenden Narkoseverfahren mit Ihnen besprechen und unter Berücksichtigung etwaiger Vorerkrankungen und der Art der Operation das optimale Verfahren zusammen mit Ihnen auswählen. Dieses Gespräch dient nicht nur dem gegenseitigen Kennen lernen, sondern baut auch ein Vertrauensverhältnis zwischen Narkosearzt und Patient auf. Der Arzt beantwortet fachkundig alle Fragen rund um ihre Narkose.

Das Vorgespräch

Wichtig für ihr Vorgespräch:
- Den ausgefüllten Narkose-Fragebogen zu Ihrer Krankengeschichte bitte mitbringen. 
  Diesen Fragebogen bekommen Sie bei der Planung Ihrer Operation ausgehändigt.
  Auch den Informationsteil sollten Sie bereits genau durchgelesen haben.
- Eine Auflistung Ihrer aktuellen Medikamente.
- Ihre Lesebrille.
- Informationen zu Ihrer Krankengeschichte - falls vorhanden schriftliche Befunde zu
  Vorerkrankungen, früheren Operationen, Laborwerte von Blutuntersuchungen,
  Röntgenbilder, EKG usw. Diese Befunde bekommen Sie von Ihrem Hausarzt.
- Ein Dolmetscher - falls Sie nicht ausreichend Deutsch sprechen und/oder lesen
  können.
- Etwas Zeit, damit wir uns in Ruhe und ausführlich mit Ihnen unterhalten können.

Ihr Narkosearzt wird Sie über evtl. weitere erforderliche Untersuchungen informieren. Bei minderjährigen Patienten muss zusätzlich ein Elternteil, besser beide Eltern anwesend sein. Liegt eine vom Amtsgericht ausgestellte Betreuungssituation vor, muss zusätzlich der offizielle Betreuer anwesend sein.

Während der Operation

Wir betreuen Sie von Anfang bis Ende. Wir führen Voll- bzw. Teilnarkosen durch und überwachen ununterbrochen während dieser Zeit Ihre lebenswichtigen Körperfunktionen, um Sie gefahrlos und sicher durch diese Phase zu bringen. Alle ärztlichen und nicht ärztlichen Mitarbeiter der Anästhesieabteilung sind langjährig im Bereich Anästhesie, Notfallmedizin, Intensivmedizin und Schmerztherapie tätig, nehmen regelmäßig an Fort- und Weiterbildungen teil und sind somit bestens ausgebildet, um Ihnen eine ausgezeichnete und sichere Anästhesie zukommen zu lassen. Unsere Anästhesiearbeitsplätze sind selbstverständlich den Vorschriften entsprechend und nach neustem Stand der technischen Entwicklung ausgestattet, sodass die Unterstützung und Überwachung der lebensnotwendigen Funktionen während einer Anästhesie nach allen Regeln und Vorgaben unseres Fachgebietes erfolgen kann.

Nach der OP

Nach der OP ist es unser Bestreben, Ihnen eine schmerzfreie und schnellstmögliche Erholung zu ermöglichen. Dafür stehen wir Ihnen, besonders in den ersten Tagen nach der Operation, jederzeit zur Seite.

Im Aufwachraum

Nach Beendigung der Operation werden unsere Patienten zunächst in einem separaten Bereich, dem sogenannten Aufwachraum, weiter überwacht und von einem Narkosearzt und speziell geschulten Pflegekräften betreut. Eventuell vorhandene Schmerzen werden individuell mit unterschiedlichen Medikamenten behandelt. Die Überwachung im Aufwachraum wird solange weitergeführt, bis der Zustand des Patienten eine problemlose Verlegung auf die Krankenstation oder bei einem ambulanten Eingriff, eine Entlassung nach Hause ermöglicht. Patientensicherheit steht bei uns an erster Stelle. Gleichzeitig versuchen wir, Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten.

Kontakt

Stiftungsklinik Weißenhorn
Günzburger Straße 41
89264 Weißenhorn

07309/ 870-0
07309/ 870-1199
stiftungsklinik@kreisspitalstiftung.de

Stiftungsklinik Weißenhorn


Die Stiftungsklinik Weißenhorn ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 160 Betten. Sie wird unter dem Dach der Kreisspitalstiftung Weißenhorn geführt.

Kreisspitalstiftung Weißenhorn


Neben der Stiftungsklinik Weißenhorn gehören auch die Illertalklinik Illertissen und die Donauklinik Neu-Ulm zur Kreisspitalstiftung Weißenhorn.

Kontakt


Stiftungsklinik Weißenhorn
Günzburger Straße 41
89264 Weißenhorn

07309/ 870-0
07309/ 870-1199
stiftungsklinik@kreisspitalstiftung.de

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Rettungsdienst: 112