Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

Medizinische Leistungen

Kardiologie / Angiologie mit interventionellem Schwerpunkt und invasiver Elektrophysiologie der Stiftungsklinik Weißenhorn

Kardiologie

Konservative Kardiologie

  • EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG und -Blutdruckmessung
  • Lungenfunktionsdiagnostik
  • Echokardiographie: transthorakal und transösophageal inkl. Live 3D-Echokardiographie und automatisierter Wandbewegungsanalyse
  • Streßecho mit Ergometerbelastung und medikamentös
  • Kontrastmittelechokardiographie
  • Spiroergometrie
  • Gefäßdiagnostik: Ultraschall aller Gefäße, Dopplerdruckmessungen in Ruhe und unter Belastung, Stufenoszillographie, akrale Oszillographie, Messung arterielle Reserve, Messung venöse Kapazität, Venenverschlußplethymographie
  • Schrittmacherimplantation und -kontrolle
  • Implantation und Kontrolle von Eventrekordern
  • Implantation von Defibrillatoren und Kontrolle
  • Implantation und Kontrolle von biventrikulären Schrittmachern und Defibrillatoren (CRT-P und CRT-D)
  • Behandlung von Herzrhythmusstörungen: Medikamentös, Elektrische Kardioversionen, Katheterablation
  • Medikamentöse Therapie von Herz- und Kreislauferkrankungen inkl. der intensivmedizinischen Therapie
  • Computertomographie des Herzens mit Koronargefäßdarstellung zusammen mit der Abteilung Radiologie
  • Kernspintomographie des Herzens zusammen mit der Abteilung Radiologie

Invasive Kardiologie

  • Linksherzkatheter und Koronarangiographie: Hier werden über 90 % der Katheterverfahren über die Handgelenksarterie (A. radialis) durchgeführt, was in den allermeisten Fällen ambulant möglich ist. Nur bei Punktion der Leistenarterie sollten die Patienten eine Nacht zur Überwachung in der Klinik bleiben.
  • Rechtsherzkatheter zur Abklärung spezieller Herzfehler und Lungenerkrankungen
  • Spezielle Diagnostik von Herzklappenfehlern und Herzfehlern
  • Aufdehnung von Engstellen der Herzkranzgefäße (PTCA) und Einbau von Gefäßstützen (Stent) mit medikamentöse Beschichtung (DES) sowie als neue Methode medikamentenfreisetzende Ballone (DCB)
  • Rotablation von Verengungen der Koronararterien (spezieller Bohrkopf mit ca. 160 000 U/min)
  • Cutting- und Scoring-Ballon-Verfahren (spezielle Schneideballone)
  • Akuttherapie bei Herzinfarkt mit kathetergestützter Wiedereröffnung, Ballondehnung und Stentimplantation des Herzkranzgefäßes
  • Mechanische Aspiration von intrakoronaren Thromben
  • Wiedereröffnung chronischer Koronararterienverschlüsse (CTO)
  • Spezielle Blutdruckmessung in den Herzkranzgefäßen mittels Druckdraht zur Beurteilung der Relevanz einer Engstelle (FFR-Messung)
  • Intravaskulärer Ultraschall (IVUS)
  • Kreislaufunterstützung mittels künstlicher Herzpumpe (IABP)
  • Implantation von Herzschrittmachern und implantierbaren Defibrillatoren (ICD) inklusive biventrikulärer Systeme
  • Perkutaner Aortenklappenersatz und Mitralklappenrekonstruktion in Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum Ulm (Klinik für Kardiologie, Ärztl. Direktor Prof. Dr. Wolfgang Rottbauer)

Interventionelle Elektrophysiologie

  • Komplette invasive Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen (z.B. Vorhofflattern, Vorhofflimmern, AV-Knoten-Reentry, WPW-Syndrome, Extrasystolie, Kammerrhyhtmusstörungen) durch elektrophysiologische Untersuchungen (EPU) und Katheterablationen
  • Sämtliche moderne Diagnostikverfahren inkl. 3-D Mapping-Verfahren.
  • Hochfrequenzablation (Hitze) und Cryoablation (Kälte)
  • Implantation von Schrittmachern und Defibrillatoren
 
 

 
 

Angiologie

Konservative Angiologie

> Farbduplexsonographie der Arterien und Venen

> Gefäßdiagnostik mit peripherer Dopplerverschlussdruckmessung der Arterien in Ruhe und unter Belastung segmentaler und optische   
   Pulsoszillographie (OPO), optische Arteriendruckmessung (OAD), Pulswellengeschwindigkeit, Venenverschlussplethysmographie 
   (AirVVP), bidirektionaler Doppler, halbautomatische Dopplerdruckmessung, venöse Kapazität, TOS-Diagnostik

> Medikamentöse Therapie von Gefäßerkrankungen incl. der Infusionstherapie mit Prostaglandinen

> Wundversorgung von arteriell oder venös bedingten Ulcera

> Computertomographie der Gefäße (Angio-CT) zusammen mit der Abteilung Radiologie

> Kernspintomographie der Gefäße (Angio-MRT) zusammen mit der Abteilung Radiologie

Interventionelle Angiologie

> Angiographie der Arterien in DSA-Technik: Becken-Beinarterien, Hals- und Armarterien, Bauch- und Nierenarterien, Dialyseshunts

> Wiedereröffnung und Aufdehnung von Engstellen der Arterien (PTA) und Einbau von Gefäßstützen (Stents) mit und ohne
   medikamentöse Beschichtung (BMS und DES) sowie als neue Methode medikamentenfreisetzende Ballone (DCB).

 > Wiedereröffnung und Aufdehnung von Unterschenkelarterien bei kritischer Durchblutung der Beine

> Intraarterielle Lysetherapie bei Gefäßverschlüssen

 
 

 
 

Unser Ziel ist eine hochwertige Medizin auf dem neuesten Stand der Forschung unter Anwendung modernster technischer Geräte und Materialien verbunden mit der persönlichen Atmosphäre eines überschaubaren Krankenhauses und dem einzelnen Patienten im Mittelpunkt.

Ein besonderer Schwerpunkt ist die wohnortnahe rasche Therapie von Patienten mit akutem Herzinfarkt.

 
 

 
 

Stiftungsklinik Weißenhorn


Die Stiftungsklinik Weißenhorn ist ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung mit 160 Betten. Sie wird unter dem Dach der Kreisspitalstiftung Weißenhorn geführt.

Kreisspitalstiftung Weißenhorn


Neben der Stiftungsklinik Weißenhorn gehören auch die Illertalklinik Illertissen und die Donauklinik Neu-Ulm zur Kreisspitalstiftung Weißenhorn.

Kontakt


Stiftungsklinik Weißenhorn
Günzburger Straße 41
89264 Weißenhorn

07309/ 870-0
07309/ 870-1199
stiftungsklinik@kreisspitalstiftung.de

Ärztlicher Bereitschaftsdienst: 116117
Rettungsdienst: 112